👋 einzigartig gute Kaffees ab 30€ versandkostenfrei

Die richtige Kaffeeaufbewahrung

DIE RICHTIGE KAFFEE AUFBEAHWARUNG

Die richtige Lagerung der Kaffeebohnen ist die Voraussetzung für einen richtig guten Kaffee. Denn genauso wie man bei der Zubereitung eines Kaffees viel beachten muss, gibt es auch ein paar Tipps und Tricks, auf die du bei der Kaffeeaufbewahrung achten kannst. Bekanntermaßen hält ein richtig gelagerter Kaffee lange frisch und seine Aromen bleiben lange erhalten. In diesem Beitrag erfährst du wie du deinen Kaffee am längsten frisch hältst. 

Gerösteter Kaffee ist ein Frischeprodukt, welches über die Zeit an Aromen und entsprechend Qualität verliert. Zudem reagiert Kaffee mit Sauerstoff. Dadurch oxidieren die im Kaffee enthaltenen Öle und Fette. Das hat zur Folge, dass ein Kaffee nach einer gewissen Zeit ranzig und nicht mehr genießbar schmeckt. Aus diesem Grund empfehlen wir den geöffneten Kaffee zügig zu verbrauchen. Es gibt aber noch mehr Tipps, die du bei der Lagerung beachten kannst.

SO BLEIBT DEIN KAFFEE MÖGLICHST LANGE FRISCH

4 negative Einflussfaktoren:  Wärme, Feuchtigkeit, Licht und Sauerstoff

Wärme, Feuchtigkeit, Licht und Sauerstoff wirken sich negativ auf deinen Kaffee aus. Lagere deinen Kaffee wenn möglichst an einen normal temperierten Ort, in einer luftdichten Verpackung, möglichst nicht in der Sonne. Von der Lagerung im Kühlschrank raten wir ab. Da die Zellstruktur des Kaffees nur unnötig strapaziert wird. Daneben gibt es noch ein paar weitere Punkte, auf die du achten kannst:

1. Kaufe nach Möglichkeit ganze Bohnen

Benötigst du dennoch gemahlenen Kaffee, so sollte dieser nach Möglichkeit immer frisch vor der Zubereitung gemahlen werden. Denn gemahlener Kaffee hat zwei entscheidende Nachteile gegenüber ganzen Bohnen: Zum einen ist er anfälliger für externe Einflüsse. Er nimmt durch seine größere Oberfläche leichter fremde Gerüche oder Feuchtigkeit auf. Dies verfälscht nicht nur den Geschmack, auch leidet die Qualität darunter. Zweitens können die wertvollen Aromen schwerer in der Kaffeebohne gehalten werden, wodurch der gemahlene Kaffee rasch seine Aromen verliert. Es kann dann passieren, dass ein Kaffee schnell nach wenig und wässrig schmeckt.

Aus diesen Gründen empfehlen wir immer die Bohnen ganz zu kaufen und sich eine Kaffeemühle anzuschaffen. Es muss hierbei keine große, automatische Mühle sein. Es gibt auch preiswerte Handkaffeemühlen, die nicht viel Platz einnehmen. Solltest du dir von uns aber dennoch gemahlenen Kaffee wünschen, so garantieren wir, den Kaffee immer frisch in unserer Rösterei kurz vor dem Verkauf und für die entsprechende Zubereitungsart genussfertig zu mahlen.

2. Verbrauche deinen Kaffee zügig

Kaffee erleidet genauso wie andere Lebensmittel Aromaeinbußen.  Wir empfehlen dir den Kaffee innerhalb eines halben Jahres nach Röstdatum zu verbrauchen. Das Röstdatum unseres Kaffees findest du auf der Rückseite unserer Tüten und entspricht dem Mindesthaltbarkeitsdatum minus einem Jahr. 

3. Verwende dir richtige Verpackung

Die Verpackung, in der du deinen Kaffee lagerst hat zudem einen wichtigen Einfluss auf das Aroma deines Kaffees. Am besten lagerst du ihn luftdicht. Unsere Tüten haben einen integrierten Zipper. Das heißt, du kannst die Tüten nach jedem öffnen wieder verschließen. Drücke mit den Fingern vor dem Verschließen noch die Luft aus der Tüte, damit kein unnötiger Sauerstoff in der Tüte eingeschlossen ist. Alternativ kannst du den Kaffee auch in ein anderes Gefäß, beispielsweise ein großes Einmachglas füllen. Achte darauf, dass das Glas nach Möglichkeiten dunkel und lichtgeschützt gelagert wird und nicht zu viel Leerplatz hat. Denn sonst ist viel Sauerstoff  in dem Glas vorhanden,

Geöffnet empfehlen wir dir den Kaffee innerhalb von sechs bis acht Wochen zu verbrauchen. 

4. Kaffee erst aufbrauchen, dann nachfüllen

Wenn du deinen Kaffee in einem separaten Aufbewahrungsbehälter lagerst, solltest du diesen immer erst leeren und erst dann mit frischen Bohnen auffüllen. Lasse nicht die Faulheit überwiegen und schütte nie die neuen Bohnen auf die paar letzten Bohnen in dem Behälter. Denn die alten Bohnen am Boden werden nur noch älter und verfälschen schließlich den tollen Geschmack des Kaffees. Wenn dein Bohnenbehälter leer ist, mache ihn am besten auch gleich sauber und entferne Kaffeeöle und kleine Kaffeereste. Dabei reicht es meist mit einem trockenen Tuch den Behälter auszuwischen. 

 

Wir hoffen diese einfachen Tipps helfen dir, deinen Kaffee richtig zu lagern und das Beste aus dem Kaffee herauszuholen. Denn wir wollen, dass du genauso viel Freude am Kaffee trinken hast wie wir!

Wie du deinen Kaffee richtig zubereitest findest du auf unserem Blog. 

Wenn du noch weitere Fragen hast, schreibe uns gerne eine E-Mail oder eine Nachricht auf Instagram.

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen